Mausoleum der Ersten: Aufmerksamer Wächter Bossguide

Mausoleum der Ersten: Aufmerksamer Wächter Bossguide

Der Aufmerksame Wächter ist der erste Boss im Raid Mausoleum der Ersten, der mit Patch 9.2 von World of Warcraft: Shadowlands ins Spiel kam. Auf dieser Seite erfahrt ihr kurz und knapp die wichtigsten Informationen zu dem Kampf, um diesem im normalen und heroischen Schwierigkeitsgrad zu meistern.

Aufmerksamer Wächter: Setup, Fähigkeiten und mehr

Das Raidsetup

Das optimale Setup für den Aufmerksamen Wächter hängt davon ab, mit wie vielen Spielern ihr im Raid seid. Im normalen Modus mit zehn Spielern empfehle ich zwei Tanks, zwei Heiler und sechs DDs. Seid ihr im heroischen Modus unterwegs, packt einen Heiler mehr ein. Habt ihr einen vollen Raid mit 30 Spielern, lohnt es sich, einen dritten Tank mit einzupacken – sowohl auf normal als auch auf heroisch. Im HC empfehle ich zudem acht Heiler, um die schadensintensiven Fights wegzuheilen, auf normal reichen sieben. Diese Zahl variiert, je nachdem, wie gut euer Gear ist.

Aufmerksamer Wächter: Zusammenfassung

Der Aufmerksame Wächter aktiviert Adds in Form von Wachen, welche in regelmäßigen Wellen spawnen. Zusätzlich zu den Fähigkeiten der Adds muss der Raid mit den Fähigkeiten der Adds dealen. Im Verlauf des Kampfs nutzt der Wächter Freigelegter Kern . Spieler, die nicht durch eine Verteidigungsmatrix geschützt werden, sterben. Vernichtete Automas leiten ihre Energie automatisch auf das nächstgrößere heruntergefahrene Automa weiter, sodass diese sich regelmäßig reaktiven.

Tanks achten auf die Fähigkeit Dissonanz, die ihnen hohen Schaden zufügt. Wer keine Stacks hat, sammelt die vorgefertigen Wachen ein. In Phase zwei spotten sich die Tanks nach jedem Pneumatischen Einschlag den Boss ab. Während Freigelegter Kern steht der Raid im Kraftfeld, trotzdem kommt hoher Gruppenschaden rein. Hier müssen Heiler auf Zack sein. Über Radioaktiver Kern und Gebrochener Kern kommt weiter regelmäßiger Gruppenschaden rein. In Phase drei macht Kernüberladung immer heftigeren Schaden am Raid, wofür sich defensive Cooldowns bestens eignen. Schadensausteiler priorisieren die Vorgefertigten Wachen, andere Adds werden im Cleave sterben. Damage-Cooldowns zieht ihr für die Burn-Phase des Bosses bei unter 15%.

Aufmerksamer Wächter: Die Strategie

Im Kampfbereich befinden sich Ansammlungen von heruntergefahrenen Automa. Diese werden aktiviert, wenn der Raid bereits verstärkte Automa neben ihnen tötet. Sobald alle vier Adds “Automatisierte Verteidigungsmatrix” aktiviert und durch Freigelegter Kern besiegt wurden, triggert der Instabile Kern der Adds den inaktiven Boss.

Aufmerksamer Wächter: Bossraum
So solltet ihr die Verteidigungsmatrixen im Verlaufe des Fights ziehen und bezwingen.

Phase 1 geht von 100 bis 40% Gesundheit des Aufmerksamen Wächters. Ihr bekämpft immer wieder Adds, um mit den Instabilen Kernen dem Boss zu schaden. Erreicht der Wächter 40% Gesundheit, startet Phase zwei. Diese geht bis 15% verbleibender Boss-HP. Die Heiler heilen den einkommenden Gruppenschaden weg, ansonsten wartet hier ein Patchwork-Fight auf euch. Steht nicht in den Aktivierungszonen, um nicht überrollt zu werden, und prügelt den aktiven Boss herunter.

Bei 15% verbleibender HP beginnt der Boss Kernüberladung zu casten und steigenden Schaden am Raid zu verursachen. Ab hier heißt es Vollgas geben, entweder sterbt ihr oder der Boss.

Aufmerksamer Wächter: Änderungen im heroischen Modus

Der Kampf gegen den Aufmerksamen Wächter bleibt im heroischen Modus gleich. Lediglich das Kraftfeld schützt nun freundliche Einheiten des Bosses zusätzlich, weswegen der Tank die Adds nicht in diese Zone ziehen sollte.

 

Beitrag kommentieren

YouTube

Geezax

Twitch

geezaxgaming

Instagram

geezaxgaming

Twitter

@GeezaxGaming

Facebook

Geezax

Patreon

geezaxgaming