Sylvanas: Neues Buch auf dem World of Warcraft-Universum

Sylvanas: Neues World of Warcraft-Buch von Christie Golden

Sylvanas. So lautet der kurze und trotzdem vielsagende Titel des neuesten Buches aus dem World of Warcraft-Universum. Rund 400 Seiten umfasst das Werk von Autorin Christie Golden, die bereits in der Vergangenheit einige Romane für Blizzards großes MMORPG schrieb. Sylvanas erschien am 29. März 2022 und ist aktuell nur in englischer Sprache erhältlich. An dieser Stelle möchte ich euch eine kleine Vorschau zum Buch geben und warum es sich durchaus lohnt. Denn: Obwohl die Shadowlands-Lore eher enttäuschend war, bekommen wir in dem Buch einige spannende Einblicke.

Unter folgendem Link könnt ihr euch das Buch bestellen, aktuell zum Preis von rund 15 Euro für die gebundene und zehn Euro für die Taschenbuch-Ausgabe. Der angegebene Link führt euch auf die Seite meines Partners Amazon. Wenn ihr das Buch dort bestellt, bekomme ich eine kleine Provision – für euch entstehen keinerlei Mehrkosten!

Aber genug der Werbung. Kommen wir zum wichtigeren Thema: dem Buch selbst.

Sylvanas: Buch klärt viele offene Fragen

Konkret lässt sich sagen: Sylvanas deckt die komplette Geschichte der ehemaligen Banshee-Königin ab. Von ihrer Zeit als Waldläufer-Generalin bis hin zur ihrer Zeit als Anführerin der Horde bleibt so gut wie kein Detail unerwähnt. Spieler von World of Warcraft werden natürlich einige Details des Buches schon kennen. Nichtsdestotrotz lohnt sich das Lesen trotzdem. Vorsicht, Spoiler! Denn: Wir erfahren in dem Werk von Christie Golden endlich mehr vom Verhältnis zwischen Sylvanas und Zovaal, dem Kerkermeister.

Wer hätte nämlich gedacht, dass ihre erste Begegnung schon gefühlte Ewigkeiten zurückliegt? So war es nach Sylvanas’ Sturz von der Eiskronenzitadelle, dass sie den Jailer erstmals traf. Damals brachte sie ihm noch eine gehörige Portion Misstrauen entgegen – doch Zovaal schafft es nach und nach, sich das Vertrauen von Sylvanas Windläufer zu erarbeiten. Oder sagen wir: zu erlügen. Das Zusammenspiel beziehungsweise die Dialoge zwischen Sylvanas und dem Kerkermeister sind definitiv interessant.

Er verspricht ihr, eine neue Welt zu erschaffen. Ohne die Vergangenheit, die Sylvanas so sehr versucht zu überwinden. Stichwort: Arthas. Und dabei verspricht Zovaal vollmundig, dass er keine Sklavin sucht. Sylvanas sei ihm gleichgestellt, er suche eine schlaue Partnerin mit derselben Vision wie er. Und so mausert sich der Bösewicht der Shadowlands-Erweiterung zu einem… Partner von Sylvanas. Und was diese Partnerschaft für folgenschwere Auswirkungen hatten, durften wir in diesem Addon von World of Warcraft erleben.

Mehr möchte ich an dieser Stelle noch nicht zum Inhalt verraten. Ein ausführliches Review auf GeezaxGaming.com folgt, sobald ich das Buch durchgelesen habe. Freut euch drauf!

Die Lore des Buches hätte ins Spiel gemusst

Und so gut mir das Buch bislang gefällt, so sehr stört mich eine Tatsache. Wir erfahren in dem Werk allerlei interessante Lore-Informationen und es werden Fragen geklärt, die sich Spieler seit Shadowlands-Release stellen. Nur: Meiner Meinung nach ist es falsch, dass solch wichtige Details nicht im Spiel erwähnt werden. Ein Spiel, für dass zahlende Kunden 40 Euro plus eine monatliche Gebühr hingeblättert haben, nur, damit sie in Sachen Story am Ende des Addons gesagt bekommen: “Jetzt kauft euch noch das Buch, dass wisst ihr alles.”

Das ist in meinen Augen ein falsches Signal. Bücher sollten die Geschichte von World of Warcraft ergänzen. Oder Storys erzählen, die vor der (spielbaren) Zeit von World of Warcraft spielten. Blizzard sollte Wert darauf legen, die Story gut in jedem Addon zu erzählen, um den Spielern eine fesselnde Hintergrundgeschichte zum Gameplay zu bieten. Wenn diese aber, so wie in Shadowlands, halbgare und unlogische Lore-Brocken hingeworfen bekommen, sorgt das eher für Frustration.

Oder anders ausgedrückt: Warum muss ich nach zwei Jahren eines Videospiels erst noch ein Buch lesen, damit ich die komplette Geschichte verstehen kann? Das wäre ja, als würde man einen Film rausbringen, nur um dann vor dem Ende zu sagen: “Und wie die Geschichte ausgeht, erfahrt ihr in unserem Bilder-Roman für 29,99 Euro!” Das ist in meinen Augen frech gegenüber den Spielern des Franchises. Aber in meinem Review werde ich darauf noch näher eingehen.

Sylvanas: Erstes Fazit zum Buch

Nachdem ich also ein gutes Stück gelesen habe, bleibt mir zu sagen: Sylvanas ist ein ordentliches Buch aus dem World of Warcraft-Universum und enthält Lore, die für ein Videospiel definitiv mehr als ausreichend ist. Ja, sie ist sogar deutlich besser als die, die uns in Shadowlands präsentiert wurde. Und das sollte eigentlich nicht der Fall sein. Wer aber gerne liest und mit Sylvanas etwas anfangen kann, wird auf seine Kosten kommen. Übrigens: Auf Deutsch erscheint das Buch am 24. Mai 2022.

 

Beitrag kommentieren

YouTube

Geezax

Twitch

geezaxgaming

Instagram

geezaxgaming

Twitter

@GeezaxGaming

Facebook

Geezax

Patreon

geezaxgaming