PvP in World of Warcraft: Was erwartet uns in Zukunft?

PvP in World of Warcraft: Was erwartet uns in Zukunft?

PvP, also der Kampf Spieler gegen Spieler, ist in World of Warcraft ein schwieriges Thema. Seit der Einführung von Schlachtfeldern und Arenen in den ersten Versionen des Spiels versuchen die Entwickler, die Balance im PvP perfekt zu treffen. Bei einer immer größer werdenden Anzahl an Klassen kein leichtes Unterfangen. Die Folge: Patch für Patch wechseln sich verschiedene Klassen ab, die „Meta“ sind, also an der Spitze der Nahrungskette. Doch was erwartet uns in Zukunft im PvP? Was sind Blizzards Vorhaben, um das Spielgeschehen besser zu machen? Geht das überhaupt? Und welche Pläne sind bestätigt?

Balancing im PvP von World of Warcraft bleibt schwierig

Mit Patch 10.0 von World of Warcraft kommt vermutlich eine neue Klasse oder Rasse ins Spiel. Das bedeutet: Jede Menge neue Fähigkeiten, zumindest Volksfähigkeiten – und ein noch schwierigeres Balancing. Seit einiger Zeit greifen die Entwickler von Blizzard schon darauf zurück, PvP-Inhalte getrennt vom PvE, also dem Kampf in Dungeons und Raids, zu balancen. Das passiert, indem bestimmte Fähigkeiten nur für das PvP angepasst werden. Doch das klappt nur bedingt gut. Spieler wünschen sich daher, dass bestimmte Comps, beispielsweise mit Tanks, die sich zu viel heilen, in der Arena „unbrauchbar“ gemacht werden. Auch um das Thema Crowd Control gibt es zahlreiche Diskussionen. Die einen finden Klassen wir Schurken und Magier viel zu stark, für andere Spieler ist der CC genau richtig. Wie dem auch sei: Blizzard wird es nie schaffen, eine Balance zu schaffen, die alle Spieler zufriedenstellt. Damit müssen wir wohl leben – es wird immer Specs geben, die mit bestimmter Ausrüstung besser als andere sind.

World of Warcraft: Neue Arenen und Solo-Queues fürs PvP

Was wir mit Sicherheit wissen, ist, dass mit Patch 9.2 einige Stellschrauben am PvP in World of Warcraft gedreht werden. So kommen zwei neue Arenen ins Spiel, die neues, frisches Gameplay in den Ranked-Arenen ermöglichen. Das Kolosseum von Maldraxxus ist ein eher klassisches Erlebnis, während die Arena von Zereth Mortis bewegliche Elemente ins Spiel bringt. Ebenfalls bestätigt ist, dass mit Patch 9.2 eine neue Rauferei ins Spiel kommt, mit der die Spieler 3 vs. 3-Arenen in der Solo-Queue spielen können. Das funktioniert wie folgt: Vier DD’s und zwei Heiler landen in der Arena und werden in insgesamt sechs Partien aufeinandertreffen. Dabei werden die Comps immer wieder durcheinander gewürfelt. Wer am Ende am meisten Siege geholt hat, bekommt die besten Belohnungen.

Sollte diese Solo-Queue der Arena gut ankommen, überlegen die Entwickler von World of Warcraft, sie mit einem zukünftigen Update komplett ins Ranked-PvP zu integrieren. Vorher will Blizzard aber auch jede Menge Feedback der Spieler sammeln, um ein rundes und faires Spielerlebnis zu bieten.

Beitrag kommentieren

YouTube

Geezax

Twitch

geezaxgaming

Instagram

geezaxgaming

Twitter

@GeezaxGaming

Facebook

Geezax

Patreon

geezaxgaming