Immer mehr Banns gehen raus: Vorsicht vor “Chat”-Addons

Banns in World of Warcraft: Addons, die Nachrichten senden, machen Probleme

Der neue Verhaltenskodex, den Blizzard mit Patch 9.2.5 von World of Warcraft: Shadowlands einführte, sorgte für einige Befürchtungen. So kündigte Blizzard an, bei Verfehlungen der Spieler künftig härter durchgreifen und schneller auf Meldungen von Spielern reagieren zu wollen. Da es bereits in der Vergangenheit Probleme durch unrechtmäßige Banns dank einem automatisierten System gab, befürchteten viele Spieler nichts Gutes.

Und scheinbar treten diese Befürchtungen ein. Spieler berichteten gegenüber GeezaxGaming.com, dass sie gebannt beziehungsweise gemeldet worden – weil eines ihrer Addons Nachrichten an den Chat sendete, durch welche sich andere Spieler “beeinträchtigt” fühlten.

Die ganze Geschichte erfahrt ihr in folgendem Video:

Spieler berichten von mehr Banns durch “Spam”

Über Twitter und andere Kanäle wurden weitere Fälle an mich berichtet, bei dem ähnliche Dinge vorgefallen sind. Das Addon eines Spielers postete im Chat, Spieler meldeten ihn dafür, Blizzards System bannte besagte Spieler für sieben Tage. Laut Kanälen wie Reddit und den WoW-Forum sind auch teilweise “bekanntere” PvP-Spieler betroffen.

In allen Fällen begründete Blizzard die Banns damit, dass die Spieler gegen die AGB’s verstoßen haben. Soweit, so gut.

Meine Meinung zu den Banns

Ich persönlich finde solche Banns nicht gerechtfertigt. Nachrichten im Chat durch Addons können nerven, ja. Aber: Jeder hat die Option, besagte Spieler zu ignorieren. Dann werden auch keine Chatnachrichten mehr angezeigt. Zudem posten die Addons Texte, die direkt mit dem aktuellen Spielgeschehen zu tun haben. Sprich: DeadlyBossMods, Gladius und Co. posten teilweise Countdowns, um das Gameplay “leichter” zu machen.

Dass sich Spieler dadurch in ihrem “Spielerlebnis beeinträchtigt” sehen, wie es Blizzard schrieb, ist für mich schwer zu glauben. Dadurch wird anderen Spielern vorgeschrieben, wie sie spielen sollen – also ohne Addons – und statt erstmal das Gespräch zu suchen, ob man das Addon vielleicht ausstellen kann, wird dem Gegenüber direkt eine Meldung reingewürgt, die zum Bann führt.

Geht das so weiter, glaube ich nicht, dass dieses System zu einem besseren Verhältnis innerhalb der Community führt. Im Gegenteil.

Schaltet eure Addons lieber ab!

So dumm es klingen mag: Spielt ihr mit Leuten, die ihr nicht kennt – stellt lieber alle Addons ab, die in den Chat posten können. Oder die Sprechblasen und Ähnliches verwenden. Alternativ deaktiviert diese Funktionen. Leider kann man scheinbar keine Garantie mehr ausgeben, dass ihr für ein eigentlich legales Verhaltes nicht doch gebannt werdet.

Dazu zählen:

  • DeadlyBossMods
  • Gladius
  • GladiusEx
  • WeakAuras
  • BigWigs
  • uvm.

Eure Meinung zum Thema? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Update vom 8.6.: Blizzard nimmt Bann zurück

Scheint Blizzard eingesehen zu haben, dass die Banns für Spieler, deren Raid- und PvP-Addons Chatnachrichten gesendet haben, unrechtmäßig war? User Toxicbeast berichtet gegenüber GeezaxGaming auf Twitter, dass sein Bann zurückgenommen wurde – nach einer “sorgfältigen Prüfung”. Eine Entschuldigung oder Ähnliches erfolgte nicht.

Beitrag kommentieren

YouTube

Geezax

Twitch

geezaxgaming

Instagram

geezaxgaming

Twitter

@GeezaxGaming

Facebook

Geezax

Patreon

geezaxgaming